Ausstellungen

Drei Ausstellungen in unseren Schulgebäuden an der Alten Waage und an der Blasiusstraße erinnern an bedeutsame Persönlichkeiten aus unserer Schulgeschichte und gehen auf die Initiative des Fördervereins zurück.

Otto-Bennemann-Ausstellung

Anlässlich der Umbenennung unserer Schule in „Otto-Bennemann-Schule“ im Jahr 2005 erhielten Vorstandsmitglieder des Vereins die Möglichkeit, Dokumente aus Bennemanns Nachlass einzusehen. So entstand an unserem Standort Alte Waage eine Dauerausstellung mit vielen Informationen, Fotos und Urkunden zu seinem Lebenswerk. Am Standort Blasiusstraße erinnern Schautafeln an den Namensgeber der Schule. Außerdem erhalten alle Schülerinnen und Schüler bei ihrer Einschulung ein vom Förderverein verfasstes Informationsblatt, in dem sein vorbildlicher Werdegang dargestellt wird.

Eduard-Weber-Ausstellung

Im Jahr 2009 enthüllte der Förderverein in einer Feierstunde am Standort Blasiusstraße eine Vitrine zum 125. Geburtstag Eduard Webers. Seitdem informieren verschiedene Exponate an den ersten Schüler, der später als Lehrkraft an unsere Schule zurückkehrte. Der vorbildliche Lehrer und Verfasser von Fachliteratur starb 1916 im Alter von 32 Jahren in einem Französischen Lazarett. Im Schulgebäude an der Alten Waage zeichnen Schautafeln das Wirken Eduard Webers nach.

Hugo-Kanter-Ausstellung

Auf Vorschlag des Fördervereins konzipierte eine Berufsschulklasse mit angehenden Bankkaufleuten im Jahr 2011 eine Ausstellung zu Hugo Kanter, der das Braunschweiger Berufsschulwesen leitete und später ein Opfer des Nationalsozialismus wurde. Der Förderverein unterstützte die Ausstellung und die Stolpersteinverlegung vor der Industrie- und Handelskammer Braunschweig im Jahr 2012 ideell und mit einem finanziellen Zuschuss.