Besondere Aktionen

Tombola

1997 sammelte der Förderverein in einer beispiellosen Aktion 26.000 Tombolagewinne bei Braunschweiger Unternehmen: wertvolle Sach- und Geldpreise, Werbegeschenke und Ladenhüter. Von politischen Bildungsreisen und einem Geldpreis von 500 Mark über den Motorradhelm eines renommierten Braunschweiger Herstellers und zwei Gebrauchtwagen bis zu Krawatten aus den 70-er Jahren, Kugelschreibern, Eiskratzern und einer großen Menge Postkarten gab es alles, was das Herz begehrt. Unter dem Motto „Jedes Los gewinnt“ konnten Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte Lose zu je 1 DM erwerben. Diese Aktion sorgte nicht nur für viel Spannung und Heiterkeit, sondern wurde auch mit dem Erlös von 25.500 DM ein großer Gewinn für unseren Verein.

Schulchronik zum 125-jährigen Bestehen der Schule

Im Jahr 2000 feierte die BBS III (heute Otto-Bennemann-Schule) ihr 125-jähriges Jubiläum. Zu diesem Anlass gab der Förderverein in einer Auflage von 1.550 Stück die Chronik „125 Jahre Berufsbildende Schulen III der Stadt Braunschweig – Wirtschaft und Verwaltung“ heraus. Unter Mitarbeit weiterer Lehrkräfte und des Schulassistenten stellte Autor Friedrich Walz die wechselhafte Geschichte des kaufmännischen berufsbildenden Schulwesens in Braunschweig auf 472 Seiten dar und trug so zur Verwirklichung unseres Vereinzieles „Förderung der kaufmännischen Bildung in ideeller Hinsicht im Bereich Wirtschaft und Verwaltung“ bei. Auch diese Aktion war mit insgesamt 120.000 DM - durch den Verkauf der Chronik selbst 44.000 DM, der Rest durch Geld- und Sachspenden - ein großer finanzieller Erfolg. Bereits nach einem halben Jahr war die Chronik vergriffen. Sie ist aber in kopierter, gebundener Form weiterhin verfügbar.

Verkauf von Umweltschutzblöcken

Von 1998 bis heute verkaufte der Förderverein an unserer Schule mehr als 15.000 Collegeblöcke mit Blauem Engel. Das ist nicht nur eine praktische Einrichtung für die Schülerinnen und Schüler, sondern fördert auch das ökologische Bewusstsein an der Otto-Bennemann-Schule, die als Umweltschule ausgezeichnet wurde. Nicht zuletzt hat der Pausenverkauf durch das Vorstandsmitglied Friedrich Walz („Blockmann“ oder auch – nicht ganz richtig – „blockman“), der diesen Artikel gern mit dem Ruf „Frische Blöcke!“ anpreist und meist eine Zugabe dabei hat, Kultstatus erreicht. Außerdem sind T-Shirts, Stoffbeutel und Kopierfolien im Angebot. Die Ausbildung an unserer Schule wurde bisher allein durch den Collegeblock-Verkauf mit über 10.000 Euro gefördert. Häufig führt der „Blockmann“ Wundertüten mit sich, die gegen eine Spende an Schülerinnen und Schüler abgegeben werden. Über den Inhalt dieser Tüten kann hier aus begreiflichen Gründen nichts verraten werden.

 

 

Der Blockmann, Friedrich Walz, verkauft in der Pause Umweltschutzblöcke
Ein Spender erhält eine Wundertüte als kleines Dankeschön