Berufliches Gymnasium Wirtschaft

Kürzlich wurden 57 Abiturientinnen und Abiturienten von unserem Schulleiter Klaus Boner in einer Feierstunde die Reifezeugnisse ausgehändigt. Die musikalische Gestaltung erfolgte zum wiederholten Male durch unsere ehemalige Schülerin Mariangela Sciuto.

Ebenso wie die allgemeinbildenden Gymnasien vermittelt unser Berufliches Gymnasium Wirtschaft (vormals „Fachgymnasium Wirtschaft“ und im Weiteren „Wirtschaftsgymnasium“ genannt) die Allgemeine Hochschulreife (Abitur). Damit sind alle Studiengänge an einer Universität oder Fachhochschule möglich, ob Jura, Mathematik, Psychologie, Journalistik, Betriebswirtschaftslehre oder Medizin usw.

Die gymnasiale Oberstufe vermittelt allen Schülerinnen und Schülern eine gemeinsame Grundbildung und bietet darüber hinaus die Möglichkeit, einen besonderen Schwerpunkt zu bilden. Der berufsbezogene Schwerpunkt Wirtschaft unseres Wirtschaftsgymnasiums kann eine Orientierung für ein anschließendes Studium sein. Dies erhöht die Berufschancen – ein Aspekt, der gegenwärtig immer bedeutsamer wird.

In die Einführungsphase des Wirtschaftsgymnasiums kann aufgenommen werden, wer den Erweiterten Sekundarabschluss I erworben hat oder einen gleichwertigen Bildungsstand nachweist.

Zudem können Schülerinnen und Schüler eines allgemeinbildenden Gymnasiums nach Klasse 10 in die Einführungsphase des Wirtschaftsgymnasiums aufgenommen werden (s. Übergangsmöglichkeiten G8).

(Ohne Besuch der Einführungsphase kann in die Qualifikationsphase des Wirtschaftsgymnasiums aufgenommen werden, wer in einer berufsbildenden Schule der gleichen Fachrichtung die Fachhochschulreife erworben hat und mindestens vier Schuljahre durchgehend eine zweite Fremdsprache erlernt hat).

Gliederung des Schulbesuchs


Der Besuch des Wirtschaftsgymnasiums dauert in der Regel drei Jahre. Die drei Jahre gliedern sich in die Einführungsphase (Jahrgangsstufe 11) und die vier Schulhalbjahre der Qualifikationsphase (Jahrgangsstufen 12 und 13). Am Ende steht die Abiturprüfung mit dem höchsten schulischen Bildungsabschluss „Allgemeine Hochschulreife (Abitur)“.

Die Einführungsphase dient der Vorbereitung auf die Qualifikationsphase und dem Ausgleich vorhandener Kenntnisdefizite in den Pflichtfächern. Darüber hinaus wird Unterricht in den drei Fächern des Schwerpunktes unseres Wirtschaftsgymnasiums – Betriebswirtschaft mit Rechnungswesen/Controlling, Volkswirtschaft, Informationsverarbeitung, Praxis der Unternehmung – sowie ggf. in einer weiteren Fremdsprache erteilt. Am Ende der Einführungsphase entscheidet die Klassenkonferenz über die Versetzung in die Qualifikationsphase.

Fächer des Wirtschaftsgymnasiums


Profilfächer:

  • Betriebswirtschaft mit Rechnungswesen-Controlling
  • Volkswirtschaft
  • Informationsverarbeitung
  • Praxis der Unternehmung


Kernfächer:

  • Deutsch
  • Englisch
  • Mathematik
  • 2. Fremdsprache (Spanisch Anfänger)


Ergänzungsfächer:

  • Geschichte
  • Politik
  • Religion oder Werte und Normen
  • Biologie oder Chemie
  • Sport

Fremdsprachen am Wirtschaftsgymnasium

Englisch ist für alle Schülerinnen und Schüler erste Pflichtfremdsprache.

Schülerinnen und Schüler, die bis zum Ende des Schulbesuchs im Sekundarbereich I nicht in mindestens vier aufsteigenden Schuljahren eine zweite Fremdsprache erlernt haben, müssen zudem auch am Unterricht in einer weiteren Fremdsprache (Spanisch für Anfänger)  teilnehmen.

Im Rahmen der Angebote zur „Berufs- und Studienorientierung“ sollen den Schülerinnen und Schülern Kenntnisse über die Wirtschafts- und Arbeitswelt vermittelt, Erfahrungen in der Arbeitswelt ermöglicht sowie Hilfen für den Übergang in eine Ausbildung, in weitere schulische Bildungsgänge oder in ein Studium gegeben werden.

 

Schülerinnen und Schüler sollen dadurch befähigt und unterstützt werden:

  • eigene Entscheidungen im Hinblick auf den Übergang ins Erwerbsleben vorzubereiten und selbstverantwortlich zu treffen.
  • ihre individuellen fachlichen Interessen und Fähigkeiten selbstbewusst weiter zu entwickeln.

Während des schulischen Werdegangs durchlaufen die Schülerinnen und Schüler über 15 verschiedene Veranstaltungen zur Berufs- und Studienorientierung, die überwiegend gemeinsam mit externen Partnern (Bundesagentur für Arbeit, Hochschulen, Experten usw.) durchgeführt werden.

Die Angebote im Beruflichen Gymnasium Wirtschaft verstehen sich als integrativer Bestandteil in den bereits in den Vorschulen begonnenen Berufs- und Studienorientierungsprozess.

Durch die folgenden Angebote erhalten die Schülerinnen und Schüler des Beruflichen Gymnasiums Wirtschaft in verschiedenen Situationen Einblicke in die Berufswelt:

Übersicht über die Angebote im Schuljahr 2017/2018

 

¡Vamos a España!

Schüleraustausch des Wirtschaftsgymnasiums mit Spanien

Acht Tage bei Familien im Partnerland

Unsere Partnerschule INS Serrallarga in Blanes, Spanien

Seit vielen Jahren besteht mit der Schule INS Serrallarga in Blanes, Spanien ein gegenseitiger Praktikantenaustausch im beruflichen Bereich. Seit 2016 können wir Schülerinnen und Schülern des Wirtschaftsgymnasiums die Möglichkeit geben, an einem Schüleraustausch mit dieser Schule teilzunehmen.

Die INS Serrallarga ist eine staatliche Schule, die schulische Ausbildungen an der Gesamtschule und in der Oberstufe sowie auch fachspezifische Berufsausbildungen anbietet.

Der Ort Blanes liegt ca. 60 km nördlich von Barcelona an der Costa Brava und ist ein kleines, hübsches Städtchen mit ca. 35.000 Einwohnern.

 

 

 

 

 

 

 

Abitur

Die Qualifikationsphase führt in vier Schulhalbjahren zur Abiturprüfung. Landesweit wird an allen Gymnasien in fünf Prüfungsfächern geprüft, und zwar in den ersten vier Fächern schriftlich und im fünften Prüfungsfach mündlich. Fast alle schriftlichen Prüfungsfächer werden durch zentrale Abituraufgaben geprüft.

Mit der Anmeldung an unserer Schule hat sich jede Schülerin und Schüler für den Schwerpunkt Wirtschaft entschieden; das Profilfach Betriebswirtschaft mit Rechnungswesen-Controlling ist für alle Schülerinnen und Schüler als erstes Prüfungsfach auf erhöhtem Anforderungsniveau verpflichtend. Das zweite und dritte Prüfungsfach mit erhöhten Anforderungen sind aus den Kernfächern Mathematik, Englisch und Deutsch zu wählen. Die Prüfungsfächer vier und fünf werden auf grundlegendem Niveau unterrichtet und sind aus gegebenen Kombinationen auszuwählen.

 

Fachhochschulreife

Beim vorzeitigen Verlassen des Wirtschaftsgymnasiums nach dem 12. Jahrgang kann durch Nachweis bestimmter Leistungen der schulische Teil der Fachhochschulreife zuerkannt werden.

Der berufsbezogene Teil der Fachhochschulreife wird

  • durch ein mindestens einjähriges berufsbezogenes Praktikum
    oder
  • durch eine erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung
    oder
  • durch Ableistung eines einjährigen sozialen oder ökologischen Jahres
    oder
  • durch Ableistung eines einjährigen Bundesfreiwilligendienstes

erreicht.

Die Fachhochschulreife (schulischer und berufsbezogener Teil) berechtigt zum Studium an einer Fachhochschule jeglicher Fachrichtung.

Anmeldungen nehmen wir vom 1. bis zum 20. Februar mit folgenden Unterlagen entgegen:

  • vollständig ausgefülltes Anmeldeformular
  • Lebenslauf (lückenlos)
  • Fotokopie der letzten beiden Zeugnisse

Liegt der Schulbesuch bereits länger als ein Jahr zurück, müssen das Zeugnis des Erweiterten Sekundarabschlusses I, gegebenenfalls danach erworbene Zeugnisse sowie Nachweise über die Tätigkeiten seit Verlassen der Schule vorgelegt bzw. der Anmeldung beigefügt werden.

Die Entscheidung über die Aufnahme erfolgt im März/April eines jeden Jahres. Die aufgenommenen Schülerinnen und Schüler werden von uns zu einer Einschulungsveranstaltung kurz vor den Sommerferien eingeladen.

  • Die Allgemeine Hochschulreife (Abitur) berechtigt zu einem Studium an einer Fachhochschule oder Universität jeglicher Fachrichtung. Die Hochschulzugangsberechtigung ist nicht auf wirtschaftswissenschaftliche Studiengänge beschränkt.
  • Das Wirtschaftsgymnasium beginnt für alle Schülerinnen und Schüler in der Einführungsphase. Deshalb haben alle Schülerinnen und Schüler gleiche Chancen, in die sich neu bildenden Gemeinschaften hineinzuwachsen und sich vor allem in den Profilfächern neu einzuarbeiten.
  • Über die Profilfächer im Bereich Wirtschaft wird ein erheblicher Theorievorsprung für das Studium oder für das Erlernen eines kaufmännischen Berufes erzielt.
  • Als eine Schulform der berufsbildenden Schulen bietet das Wirtschaftsgymnasium anwendungsbezogenes Lernen anhand von Beispielen aus berufsspezifischen Unterrichtsschwerpunkten.
  • Durch den Besuch des Wirtschaftsgymnasiums kann unter Umständen die sich anschließende duale Ausbildung in Betrieb und Berufsschule verkürzt werden. Von vielen Ausbildungsbetrieben wird diese wirtschaftsbezogene Ausbildung gern gesehen.
  • Im Wirtschaftsgymnasium können auch Schülerinnen und Schüler aufgenommen werden, die das 19. Lebensjahr vollendet haben.

Die Informationsabende für Eltern, Schülerinnen und Schüler finden jeweils Ende Januar und Anfang Februar eines Jahres in der Otto-Bennemann-Schule, Standort Blasiusstr. 5 statt (siehe Termine).

Wesentliche Erstinformationen haben wir in einem Flyer zusammengestellt. Allgemeine Informationen über das Berufliche Gymnasium sind in der  Informationsbroschüre des Kultusministeriums zu finden.

Sollten Sie Fragen haben, rufen Sie uns an oder vereinbaren Sie ein Beratungsgespräch.

Otto-Bennemann-Schule, Sekretariat Blasiusstr.: 0531 470-7840

Zuständiger Koordinator: Björn Flader: 0531 470-7844