Kaufmann/-frau für Marketingkommunikation

Kaufleute für Marketingkommunikation ...

  • beraten Kunden in Fragen der Marketingkommunikation.
  • beobachten und analysieren Märkte und bestimmen Zielgruppen.
  • entwickeln integrierte Kommunikationskonzepte für Kampagnen und Einzelmaßnahmen.
  • koordinieren den Kommunikationsmix (z. B. Instrumente der klassischen Werbung, Verkaufsförderung, Direkt-Marketing, Events, Messen, Ausstellungen, PR, Social Media, Mobile Marketing und Online-Marketing).
  • bewerten die Wirksamkeit der eingesetzten Kommunikationsinstrumente.
  • steuern die kreative Umsetzung.
  • organisieren und kontrollieren Herstellungsprozesse von Kommunikationsmitteln.
  • planen und kontrollieren den Einsatz von Medien und Maßnahmen.
  • entwickeln vertragliche Grundlagen für die Zusammenarbeit und für den Erwerb von Rechten und Lizenzen.
  • planen, kalkulieren und kontrollieren Projektbudgets und wenden betriebliche Controlling-Instrumente an.

Kaufleute für Marketingkommunikation arbeiten in Agenturen, in Beratungsfirmen, bei Werbefachverbänden, bei gemeinnützigen Organisationen oder in Marketing- und Kommunikationsabteilungen größerer Unternehmen.

Die Ausbildungsdauer beträgt lt. Ausbildungsordnung drei Jahre. Bei entsprechender Vorbildung (z. B. Abitur) bzw. überdurchschnittlichen Leistungen besteht jedoch die Möglichkeit, die Ausbildung zu verkürzen.

Für den schulischen Teil der Ausbildung besuchen die Auszubildenden im ersten Ausbildungsjahr an zwei Tagen, im zweiten und dritten Ausbildungsjahr an einem Tag in der Woche die Berufsschule.

Die gesetzliche Grundlage bildet die Verordnung über die Berufsausbildung zum Kaufmann für Marketingkommunikation/zur Kauffrau für Marketingkommunikation.

Grundlage für den Lehrplan der Otto-Bennemann-Schule ist der Rahmenlehrplan für den Ausbildungsberuf Kaufmann für Marketingkommunikation/Kauffrau für Marketingkommunikation der Kultusministerkonferenz.

Der Unterricht gliedert sich in zwei Bereiche:

  1. Im Berufsübergreifenden Lernbereich werden die allgemeinbildenden Fächer Deutsch/Kommunikation, Englisch/Kommunikation sowie Politik unterrichtet.
  2. Der Berufsbezogene Unterricht wird in Lernfeldern gemäß Rahmenlehrplan für den Ausbildungsberuf unterrichtet.

Der berufsbezogene Unterricht an der Otto-Bennemann-Schule umfasst folgende Inhalte:

Übersicht über die Lernfelder für den Ausbildungsberuf
Kaufmann/-frau für Marketingkommunikation
Zeitrichtwerte in
Unterrichtsstunden
Nr.Lernfelder 1. Jahr2. Jahr3. Jahr
1 Den Ausbildungsbetrieb präsentieren
80
2 Werteströme und Werte erfassen, dokumentieren und auswerten 80
3 Beschaffungsprozesse planen, steuern und kontrollieren 80
4 Märkte analysieren und bewerten 80
5 Werbe- und medienrechtliche Rahmenbedingungen analysieren und bewerten 40
6 Marketingkonzepte entwickeln und präsentieren 80
7 Kommunikationsinstrumente analysieren und bewerten 80
8 Integrierte Kommunikationskonzepte entwickeln und präsentieren 80
9 Bei der Mediaplanung mitwirken 80
10 Die Produktion von Kommunikationsmitteln vorbereiten und kontrollieren 80
11 Betriebliche Werteprozesse steuern, kontrollieren und dokumentieren 80
12 Gesamtwirtschaftliche Einflüsse auf das Kommunikationsunternehmen berücksichtigen 40
Gesamtstunden 320 280 280

In jedem Schuljahr wird mindestens eine eintägige Schulfahrt unternommen, die den Auszubildenden die Möglichkeit bietet, sich über Tätigkeitsfelder außerhalb ihres Ausbildungsbetriebs zu informieren (z. B. Besuch einer Marketingagentur, der Marketingabteilung eines größeren Unternehmens oder einer Messe).

Am Ende jedes Schuljahres nehmen die Schülerinnen und Schüler an einer Projektwoche teil, während der die Auszubildenden in kleinen Teams komplexe berufliche Situationen bearbeiten (z. B. Marktforschung für ein Produkt, Gestaltung unterschiedlicher Anzeigenarten, Planung eines Events). Am letzten Tag der Projektwoche präsentieren die Auszubildenden ihre Ergebnisse in den Räumen der Berufsschule. Zu dieser Präsentation werden die Ausbilderinnen und Ausbilder sowie Prüfungsausschussmitglieder, Mitarbeiterinnen der IHK und zahlreiche Lehrkräfte eingeladen.

Zwischenprüfung

  • schriftlich, nach ca. 1,5 Jahren im Frühjahr oder Herbst
  • Dauer: 120 Minuten
  • anhand praxisbezogener Aufgaben oder Fälle
  • Prüfungsgebiete

    1. Arbeitsgestaltung und Informationsverarbeitung
    2. Planung von Marketing-Kommunikationsmaßnahmen
    3. Kaufmännische Geschäftsprozesse
    4. Wirtschafts- und Sozialkunde

Abschlussprüfung

  • drei schriftliche Prüfungsteile und eine mündliche Prüfung am Ende der Ausbildung
  • Prüfungsteile der Ausbildung sowie deren Dauer und Gewichtung:
Teil 1Entwicklung von Marketing- und Kommunikationskonzepten150 Minuten30 %
Teil 2Wirtschafts- und Sozialkunde60 Minuten10 %
Teil 3Umsetzung und Steuerung von Marketing- und Kommunikationsmaßnahmen90 Minuten30 %
Teil 4Fallbezogenes Fachgespräch 30 Minuten30 %


Weiterbildungsmöglichkeiten sind z. B.:

  • Verschiedene Formen des Fachwirts, z. B. Medienfachwirt oder Fachwirt für Direktmarketing
  • Duales Studium „Medien- und Kommunikationswirtschaft zum/zur Diplom-Betriebswirt/-in (BA)“
  • Bachelor-/Master-Studiengang (BWL, Publizistik etc.)