Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel

Großhandelskaufleute erlernen in zwei oder drei Jahren einen klassischen Kaufmannsberuf. Sie haben es sowohl beim Konditionieren der Verträge auf der Beschaffungsseite als auch beim Beratungskauf auf der Absatzseite mit Kaufleuten zu tun, die vom Großhändler besondere Warenkenntnisse und schnelle, computergestützte Entscheidungen erwarten.

Mögliche Tätigkeitsbereiche sind:

  • Beschaffung von Waren im In- und Ausland
  • Lagerwirtschaft und Gütertransport
  • Absatz von Waren im In- und Ausland
  • Personalwirtschaft
  • Kaufmännische Steuerung und Kontrolle, Organisation

Die gesetzliche Grundlage bildet die Verordnung über die Berufsausbildung zum Kaufmann im Groß- und Außenhandel/zur Kauffrau im Groß- und Außenhandel.

Grundlage für den Lehrplan der Otto-Bennemann-Schule ist der Rahmenlehrplan für den Ausbildungsberuf Kaufmann im Groß- und Außenhandel/Kauffrau im Groß- und Außenhandel der Kultusministerkonferenz.

An der Otto-Bennemann-Schule sind nicht nur Klassen für eine dreijährige Ausbildung eingerichtet, sondern es werden Schülerinnen und Schüler auch in sogenannten „Verkürzerklassen“ in zwei Jahren auf ihre Prüfung vorbereitet.

Berufsbezogener Lernbereich

Der Unterricht des berufsbezogenen Lernbereichs umfasst zwölf Lernfelder, die über die Ausbildungsjahre verteilt werden. Jedes Lernfeld wird mit einer Note abgeschlossen. Am Schuljahresende wird zusätzlich noch eine Gesamtnote (Durchschnittsnote gemäß der Gewichtung der Lernfelder) für den berufsbezogenen Lernbereich ermittelt. Diese erscheint dann ebenso auf dem Zeugnis wie die Noten für die einzelnen Lernfelder.

Der berufsbezogene Unterricht an der Otto-Bennemann-Schule bei einer dreijährigen Ausbildung umfasst folgende Inhalte:

Übersicht über die Lernfelder für den Ausbildungsberuf
Kaufmann/Kauffrau im Groß- und Außenhandel (dreijährige Ausbildung)
 Zeitrichtwerte in
Unterrichtsstunden
Nr.Lernfelder 1. Jahr2. Jahr3. Jahr
1 Den Ausbildungsbetrieb als Groß- und Außenhandelsunternehmen präsentieren 80
2 Aufträge kundenorientiert bearbeiten 80
3 Beschaffungsprozesse planen, steuern und durchführen 80
4 Geschäftsprozesse als Werteströme erfassen, dokumentieren und auswerten 80
5 Personalwirtschaftliche Aufgaben wahrnehmen 80
6 Logistische Prozesse planen, steuern und kontrollieren 80
7 Gesamtwirtschaftliche Einflüsse auf das Groß- und Außenhandelsunternehmen analysieren 40
8 Preispolitische Maßnahmen erfolgsorientiert vorbereiten und steuern 80
9 Marketing planen, durchführen und kontrollieren 40 40
10 Finanzierungsentscheidungen treffen 80
11 Unternehmensergebnisse aufbereiten, bewerten und nutzen 80
12 Berufsorientierte Projekte für den Groß- und Außenhandel durchführen 40
Gesamtstunden 320 280 280

Der berufsbezogene Unterricht an der Otto-Bennemann-Schule bei einer zweijährigen Ausbildung umfasst folgende Inhalte:

Übersicht über die Lernfelder für den Ausbildungsberuf
Kaufmann/Kauffrau im Groß- und Außenhandel (zweijährige Ausbildung)
 Zeitrichtwerte in
Unterrichtsstunden
Nr.Lernfelder 1. Jahr2. Jahr
1 Den Ausbildungsbetrieb als Groß- und Außenhandelsunternehmen präsentieren 80
2 Aufträge kundenorientiert bearbeiten 80
3 Beschaffungsprozesse planen, steuern und durchführen 80
4 Geschäftsprozesse als Werteströme erfassen, dokumentieren und auswerten 80
5 Personalwirtschaftliche Aufgaben wahrnehmen 40 40
6 Logistische Prozesse planen, steuern und kontrollieren 40 40
7 Gesamtwirtschaftliche Einflüsse auf das Groß- und Außenhandelsunternehmen analysieren 40
8 Preispolitische Maßnahmen erfolgsorientiert vorbereiten und steuern 40 40
9 Marketing planen, durchführen und kontrollieren 80
10 Finanzierungsentscheidungen treffen 80
11 Unternehmensergebnisse aufbereiten, bewerten und nutzen 80
12 Berufsorientierte Projekte für den Groß- und Außenhandel durchführen 40
Gesamtstunden 440 440

Mit erfolgreichem Besuch der Berufsschule wird ein Schulabschluss erworben. Bei entsprechenden Voraussetzungen ist der Erwerb des (erweiterten) Sekundarabschlusses bzw. der Erwerb der Fachhochschulreife in der Berufsausbildung möglich. Zeugnisse der Berufsschule enthalten auch Angaben über Unterrichtsversäumnisse, das Arbeitsverhalten und das Sozialverhalten.

Berufsübergreifender Lernbereich

Der Unterricht im berufsübergreifenden Lernbereich umfasst jeweils zwei Wochenstunden Deutsch/Kommunikation, Englisch/Kommunikation sowie Politik im ersten Ausbildungsjahr. Im zweiten Ausbildungsjahr wird eine Stunde Deutsch erteilt, im dritten Jahr eine Stunde Englisch/Kommunikation. Der Deutsch- und Englischunterricht berücksichtigt verstärkt den Kommunikationsaspekt im Hinblick auf die berufliche Praxis. Die Fächer Sport und Religion werden z. Zt. nicht erteilt.

Zwischenprüfung
Die Zwischenprüfung soll in der Mitte der Ausbildung stattfinden. Sie dauert 120 Minuten und enthält 60 programmierte Aufgaben zu folgenden Prüfungsgebieten:

  • Arbeitsorganisation
  • Warenwirtschaft
  • Wirtschafts- und Sozialkunde

Die Zwischenprüfung ist eine Voraussetzung für die Zulassung zur Abschlussprüfung.

Abschlussprüfung

Die Ausbildung endet mit der erfolgreichen Teilnahme an der Abschlussprüfung der Industrie- und Handelskammer. Die Prüfung erstreckt sich auf alle nach der Ausbildungsordnung und dem Rahmenlehrplan zu vermittelnden Fertigkeiten und Kenntnisse. Sie besteht aus vier Prüfungsbereichen. Die Kenntnisprüfungen

  • Großhandelsgeschäfte (180 Minuten, ca. fünf komplexe Aufgaben, in freier Formulierung zu bearbeiten; Schwerpunktmäßig beziehen sie sich auf die Themen „Beschaffung und Logistik“ und „Vertrieb und Kundenorientierung“)
  • Kaufmännische Steuerung und Kontrolle, Organisation (90 Minuten, ca. 40 programmierte Aufgaben)
  • Wirtschafts- und Sozialkunde (60 Minuten, ca. 36 programmierte Aufgaben)

werden schriftlich geprüft.

Die schriftliche Prüfung findet im April bzw. Mai an zwei Tagen statt. Das fallbezogene Fachgespräch im Juni bzw. Juli berücksichtigt die Branche des Ausbildungsbetriebes. Aus zwei vorgegebenen praxisbezogenen Situationen ist eine auszuwählen. Nach einer Vorbereitungszeit von 15 Minuten dauert das Prüfungsgespräch maximal 30 Minuten. Die Gesamtprüfung ist nur bestanden, wenn in diesem Prüfungsteil eine mindestens ausreichende Leistung erbracht wurde.

Es gibt verschiedene Weiterbildungsmöglichkeiten, z. B. zum …

  • Ausbilder bzw. zur Ausbilderin für Anerkannte Ausbildungsberufe
  • Personalfachkaufmann/frau
  • Fachkaufmann/frau für Marketing
  • Fachkaufmann/-frau Einkauf und Logistik
  • Fachkaufmann/Fachkauffrau für Vertrieb
  • Betriebswirt, verschiedene Fachrichtungen
  • Organisator/in
  • Handelsfachwirt/in