Schule in Corona-Zeiten

An dieser Stelle finden Sie aktuelle Informationen und Hinweise zum Thema Corona an unserer Schule.

Aktuelle Informationen des Niedersächsischen Kultusministeriums

Infopaket zum Schulstart 2021/22

Ministerbrief an Schülerinenn und Schüler vom 14.10.2021

Ministerbrief an Eltern und Erziehungsberechtigte vom 14.10.2021

Ministerbrief an Eltern und Erziehungsberechtigte in einfacher Sprache vom 14.10.2021

Absonderungsverordnung vom 21.09.2021

Niedersächsischer Rahmenhygieneplan Corona Schule 8.0 vom 22.09.2021

Hinweise zur Befreiung von der Maskenpflicht

Beratungs- und Gesprächsangebote für Schülerinnen und Schüler

Hinweise zum Schulbesuch bei Erkrankung

Antworten auf die wichtigsten Fragen (FAQ)

Auch im Unterricht ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes verpflichtend.

Im Fall einer bekannt gewordenen Corona-Infektion eines Schülers/einer Schülerin unserer Schule werden alle direkt betroffenen Lehrkräfte und Mitschüler/-innen der Klasse sowie das Gesundheitsamt umgehend informiert. Das Gesundheitsamt beschließt dann die weiteren Schritte und nimmt auch Kontakt zu den eventuell gefährdeten Personen auf.

Testungen auf Corona-Infektionen (Stand 22. September 2021)

Zur Erhöhung des Infektionsschutzes in der Schule kommen Selbsttests für Beschäftigte sowie Schülerinnen und Schüler zum Einsatz.

An den ersten fünf Schultagen nach den Herbstferien – also von Montag 1. bis Freitag 5. November 2021 – wird eine tägliche Testpflicht gelten. Die Schülerinnen und Schüler sowie nicht durchgeimpftes Schulpersonal müssen sich in diesem Zeitraum an jedem Tag freitesten, bevor sie in die Schule gehen dürfen. 
Anschließend wird die Testpflicht wieder auf drei Tests pro Woche festgelegt. Ausgenommen von der Testpflicht sind vollständig geimpfte und genesene Schülerinnen und Schüler und Lehrkräfte. (Für Schülerinnen und Schüler, die nur an 1 oder 2 Tagen pro Woche in der Schule sind, gilt die Testpflicht nur für diese Tage.)

Es gelten folgende Regelungen:

  • Getestet wird selbst und zu Hause - vor Unterrichtsbeginn und nur an Präsenztagen.
  • Eltern und Erziehungsberechtigte müssen das negative Testergebnis (analog oder digital) schriftlich am Testtag bestätigen. Schulen können auch die Vorlage des benutzten Testkits verlangen.
  • Ohne ein negatives Testergebnis können Schülerinnen und Schüler nicht am Präsenzunterricht teilnehmen.
  • Bei einem positiven Testergebnis bleiben die Betroffenen zu Hause, informieren die Schule und nehmen Kontakt zu einem Arzt oder einem Testzentrum auf, um einen PCR-Test zu veranlassen. Die Schule informiert das Gesundheitsamt. Bei einem Positivtest in der Schule muss die Schülerin oder der Schüler unverzüglich nach Hause fahren oder abgeholt werden.