Geförderte Projekte

Der Förderverein stellt dringend benötigte Mittel flexibel zur Verfügung, wenn von anderer Seite keine Unterstützung gewährt werden kann und die sinnvolle und satzungsgemäße Verwendung gesichert ist. Als gemeinnütziger Verein nehmen wir außerdem zweckgebundene Spenden entgegen und leiten sie an die Fachgruppen für Unterrichtsprojekte oder direkt an Schülerinnen und Schüler weiter.

Ausstattung der Schule

Seit seinem Bestehen hat der Förderverein die Ausstattung unserer Schule erheblich verbessert und den Einsatz neuer Technologien gefördert. Aus Vereinsmitteln wurden ungefähr 100 moderne Computerarbeitsplätze für die Ausbildung der Schülerinnen und Schüler zur Verfügung gestellt. Notebooks, Beamer und Server wurden angeschafft und damit ein praxisorientierter Unterricht ermöglicht. Besondere Erwähnung verdient dabei die Umrüstung eines Fachraums für angehende Bürokaufleute mit 30 Arbeitsplätzen von Schreibmaschinen auf Computer. Auch die vom Förderverein bezahlten Overheadprojektoren und Stellwände unterstützen die handlungsorientierte Arbeit an der Otto-Bennemann-Schule. Schülerinnen und Schüler können außerdem am Standort Alte Waage am Schülerkopierer des Fördervereins kopieren und wissenschaftliche Taschenrechner zu günstigen Konditionen vom Verein kaufen oder mieten.

Unterrichtsprojekte

Der Förderverein stellt Mittel für einzelne Unterrichtsprojekte zur Verfügung, zum Beispiel für die Projektwoche der Buchhändler und für Aktionen der Bildungsganggruppe Einzelhandel. Für den Sportunterricht an unserer Schule wurden aus Vereinsmitteln immer wieder T-Shirts und Sportgeräte angeschafft. Der Förderverein ist außerdem Mitglied in der SIEC, dem Internationalen Verband für das kaufmännische Bildungswesen.

Als unser bisher größtes Unterrichtsprojekt ging unsere Photovoltaikanlage, die „Solarfabrik", am 17.12.2009 ans Netz. Die Presse berichtete ausführlich über die vorbildliche Mithilfe von ungefähr 100 Schülern und 16 Lehrern bei der Errichtung der 11,5 kWp Solaranlage. Die Stromproduktion auf unserem neuen Anbau an der Blasiusstraße wird durch Projekte, Präsentationen und Auswertungen in den Unterricht einbezogen.

Klassenfahrten und Praktika

Spanische Austauschschülerinnen und -schüler ebenso wie Schülerinnen und Schüler unserer eigenen Schule erhielten in den vergangenen Jahren für ihren Auslandsaufenthalt finanzielle Unterstützung durch den Verein und konnten so an einem vielfältigen kulturellen Rahmenprogramm teilnehmen. Ebenso gewähren wir Zuschüsse, wenn unsere Klassen sich politisch und geschichtlich weiterbilden möchten und zum Beispiel Gedenkstätten ehemaliger Konzentrationslager oder Grenzmuseen besuchen.

Vorträge

Seit 2008 organisiert der Förderverein Vorträge von Sally Perel, der vor großem Publikum über seine Zeit als „Hitlerjunge Salomon" berichtet. Unsere Schülerinnen und Schüler erfahren so sehr eindrücklich von einem Zeitzeugen, was es bedeutet, in einem Unrechtsstaat zu leben. Zu diesen Veranstaltungen gewährt der Förderverein regelmäßig einen finanziellen Zuschuss.

Weitere Förderungen

Im Jahr 2012 ermöglichte der Förderverein unseren Berufsfachschülern die Teilnahme am Musical „Streetlight". Auch die Ausbildung unserer Schülermediatoren wäre ohne das finanzielle Engagement des Fördervereins nicht denkbar gewesen. Wenn es um Anerkennungspreise für die Jahrgangsbesten im Abitur geht, springt der Förderverein ebenfalls gern ein. Und schließlich gibt es den Eduard-Weber-Fonds, aus dem wir leistungsstarken Schülerinnen und Schüler unterstützen, die sich in schwieriger sozialer Lage befinden und beispielsweise Klassenfahrten oder Prüfungsgebühren nicht bezahlen können.