Otto-Bennemann-Preis 2021 verliehen

(l. n. r.) Schulleiter Björn Flader, Preisträgerin Nele Sandvoß, Preisträger Jan Henry Löwe, Preisträgerin Jacqueline Sander, Vorsitzender Förderverein Christopher Schulze (Foto: Tobias Geurtz)

Zum zwanzigsten Mal wurde am vergangenen Donnerstag, 14.10.2021, der Otto-Bennemann-Preis verliehen. Mit der in Höhe von 400 Euro dotierten Auszeichnung ehrt der Förderverein der Otto-Bennemann-Schule gute schulische Leistungen und herausragendes soziales Engagement.

Aufgrund der Corona-Pandemie musste die Preisverleihung in diesem Jahr in einem kleineren, aber nichtsdestotrotz feierlichen Rahmen stattfinden.

Die Preisträgerin Jaqueline Sander befindet sich im dritten Jahr ihrer Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement, die sie beim Stadtbad Braunschweig absolviert. Bereits seit vier Jahren ist Jacqueline bei den Pfadfindern des Diözesanverbandes Hildesheim als Mitglied aktiv und engagiert sich stark in der Öffentlichkeitsarbeit, insbesondere in der Redaktion der Verbandszeitschrift „Wegzeichen“. Darüber hinaus engagiert sie sich in der Jugendarbeit der katholischen Kirche St. Altfrid zu Gifhorn.

Wie Jacqueline befindet sich auch Nele Sandvoß, die zweite Preisträgerin, im dritten Jahr ihrer Ausbildung. In diesem Fall zur Industriekaufrau. Nele absolviert ihre Ausbildung bei der STRABAG. Seit vielen Jahren ist sie ehrenamtliche Übungsleiterin einer Jazz-Modern Contemporary Gruppe beim TSV Leinde und als Jugendwartin aktiv im Vorstand tätig. Im Corona bedingten Lockdown organisierte sie Turnstunden per Videochat für ihre Schülerinnen und Schüler und half diesen auch bei anderen Sorgen und Problemen.

Preisträger Jan Henry Löwe schloss im Sommer die Fachoberschule Wirtschaft und Verwaltung - Schwerpunkt Informatik mit der Fachhochschulreife ab und erreichte eine ausgezeichnete Abschlussnote von 1,2. Seit vielen Jahren engagiert er sich in der Freiwilligen Feuerwehr Wense. Hier ist er unter anderem Gründungsmitglied der ortsübergreifenden Fachgruppe „Gefahrstoffe“ und kümmert sich als Ortsadmin um die EDV der Ortsfeuerwehr.

Per Videobotschaft überbrachte Frau Bürgermeisterin Ihbe die Grüße des Oberbürgermeisters Markurth sowie der Mitglieder des Rats der Stadt. In ihrer Rede würdigte sie die politische Leistung, den Idealismus und die Großzügigkeit des Namensgebers Otto Bennemann und vermittelte den strahlenden Preisträgern, dass ein nach Otto Bennemann benannter Preis eine außergewöhnliche Auszeichnung sei.