Verwaltungsfachangestellte/-r

Die Einsatzmöglichkeiten für Verwaltungsfachangestellte sind sehr breit gefächert.

Zu ihren Tätigkeitsfeldern gehören die Rechtsanwendung in unterschiedlichen Arbeitsbereichen wie allgemeiner Verwaltung, Finanzwesen, Personalwesen und Organisation. Sie sind Ansprechpartner für ratsuchende Bürger und berücksichtigen deren besondere Situation und Interessen.

Verwaltungsfachangestellte ...

  • beraten Bürger und Organisationen
  • erledigen Verwaltungsaufgaben kundenorientiert und nach Gesichtspunkten der Wirtschaftlichkeit
  • stellen Urkunden aus, z. B. Reisepässe, Personalausweise
  • arbeiten mit Kollegen verschiedener Behörden zusammen
  • beschaffen und bewirtschaften Material und langlebige Wirtschaftsgüter nach ökonomischen und ökologischen Gesichtspunkten
  • planen und organisieren Arbeitsprozesse in ihrem Aufgabenbereich
  • bearbeiten Vorgänge mit Hilfe moderner Informations- und Kommunikationssysteme
  • erheben, verarbeiten und werten Daten aus, ermitteln Sachverhalte und wenden Rechtsvorschriften an
  • bearbeiten Personalangelegenheiten und berechnen Entgelte
  • wirken bei der Erstellung und Ausführung von Haushalts- und Wirtschaftsplänen mit und bearbeiten Zahlungsvorgänge
  • übernehmen Aufgaben im betrieblichen Rechnungswesen.

Die gesetzliche Grundlage bildet die Verordnung über die Berufsausbildung zum Verwaltungsfachangestellten/zur Verwaltungsfachangestellten.

Grundlage für den Lehrplan der Otto-Bennemann-Schule ist der Rahmenlehrplan für den Ausbildungsberuf Verwaltungsfachangestellter/Verwaltungsfachangestellte der Kultusministerkonferenz.

Der berufsbezogene Unterricht an der Otto-Bennemann-Schule umfasst folgende Inhalte:

Übersicht über die Lernfelder für den Ausbildungsberuf
Verwaltungsfachangestellte/-r
Zeitrichtwerte in
Unterrichtsstunden
Nr.Handlungsfelder 1. Jahr2. Jahr3. Jahr
1 Personalwesen I78
2 Beschaffung I (inkl. ODV)104
3 Verwaltungsorganisation 91
4 Vertragsrecht 26
5 Personalwesen II 26
6 Beschaffung II (inkl. ODV) 65
7 Doppelte Buchführung 65
8 Verwaltungsleistungen 26
9 Verwaltungsverfahren/Rechtschutz 91
10 Vertragsrecht 26
11 Kosten- und Leistungsrechnung 91
12 Staatliches Wirtschaftshandeln (inkl. ODV) 91
13 Vertragsrecht 26
14 Ordnungs- und Leistungsrecht
Gesamtstunden 299 299 299

Der berufsbezogene Unterricht wird ergänzt durch die allgemein bildenden Fächer Deutsch/Kommunikation, Englisch/Kommunikation, Sport und Politik. Während aller Ausbildungsjahre findet der Deutsch-, Englisch- und Sportunterricht zweistündig und der Politikunterricht dreistündig statt.

Es finden eine Zwischenprüfung und eine Abschlussprüfung statt.

Die Zwischenprüfung wird in drei Fächern geschrieben. Die Dauer beträgt je Prüfung in der Regel 120 Minuten.

Die Abschlussprüfung besteht aus einem schriftlichen Teil und einem fachpraktischen Teil statt. Der schriftliche Teil umfasst drei Fächer, die genauso wie die Zwischenprüfung jeweils 120 Minuten dauern.

In welchen Fächern die schriftliche Prüfung abgenommen wird, entscheiden die Studieninstitute von Prüfungstermin zu Prüfungstermin.

Der erfolgreiche Einstieg in den Beruf ist erst der Anfang: Eine Voraussetzung für den beruflichen Erfolg ist es, fachlich auf dem Laufenden zu bleiben und das eigene Fachwissen laufend zu ergänzen, zu vertiefen und an neue Entwicklungen anzupassen.

Eine fachliche Anpassungsweiterbildung zur Qualifizierung und Spezialisierung ist durch entsprechende Lehrgänge möglich.

Auch für die Aufstiegsweiterbildung bieten sich vielfältige Möglichkeiten bis zum Studium an. Naheliegend ist es, die Prüfung als Verwaltungsbetriebswirt abzulegen.